Hier erfahren sie alle Neuigkeiten aus dem Vereinsleben


Sie interessiert nicht nur das laufende Kalenderjahr? Dann schauen Sie doch in unserem Archiv vorbei. Hier finden Sie alle Versammlungszusammenfassungen und Wissenswertes der vergangenen Jahre.




28.05.2020

Monatsversammlung vom 09.06.2020 muss ausfallen

 

Liebe Zuchtfreunde,

 

zum kommenden Pfingstwochenende treten in NRW weitere Erleichterungen im Rahmen der Coronaschutzverordnung in Kraft.

Da unserer Hobby und unsere Monatsversammlung nicht unter die Veranstaltungen und Versammlungen fällt, für die nach der Verordnung besondere Regelungen gelten, gilt für uns die allgemeine Regelung für Personengruppen: "Mehrere Personen dürfen nur zusammentreffen, wenn es sich … um eine Gruppe von höchstens 10 Personen handelt."

 

Wer darf also kommen und wer nicht? Nein, so lässt sich eine Versammlung nicht organisieren und so muss auch die Juni-Versammlung leider ausfallen.

 

Unter Berücksichtigung des bisherigen Pandemieverlaufes und der Gültigkeitsdauer der bisherigen Verordnung bin ich für die 2. Jahreshälfte jedoch optimistisch.

Dieser Optimismus bezieht sich nicht nur auf die Durchführung von Versammlungen. Der Vorstand wird alles daransetzen, dass unsere Züchterschulung/Jungtierbesprechung als auch insbesondere unsere Ausstellung durchgeführt werden können. Eventuelle Auflagen kennen wir heute natürlich noch nicht, aber wenn es diese geben sollte werden wir versuchen die Auflagen zu erfüllen. Insoweit wäre eine Absage zum heutigen Zeitpunkt völlig verfrüht.

 

viele Grüße

Günter Droste


30.04.2020

Die Monatsversammlung im Mai wird abgesagt

 

Liebe Zuchtfreunde,

 

die ersten leichten Lockerungen im Umgang mit der Corona-Pandemie sind in den letzten Tagen in Kraft getreten. Diese haben das Leben in einigen Punkten wieder vereinfacht.

Unabhängig vom Mindestabstand ist die Durchführung einer Versammlung des Vereins derzeit aber nach wie vor nicht möglich.

 

Wir wissen nicht welche weiteren Erleichterungen die Politik in der kommenden Woche beschließen wird, aber es ist nicht davon auszugehen, dass wir uns im Mai schon wieder im Vereinsheim für ein Treffen versammeln können. Der Vorstand hat daher beschlossen die Monatsversammlung vom 12. Mai 2020 abzusagen.

 

Hinweis: Weitere Informationen bzgl. der ND-Impfung am 17.05.2020 erfolgten heute Nachmittag per WhatsApp bzw. per Mail. Wer keine Info auf diesem Weg bekommen hat wendet sich bitte an den Vorsitzenden Günter Droste, oder den Webmaster Kira König.


18.04.2020

Ausstellungskalender

 

Unter Termine ist eine aktuelle Version des Ausstellungskalenders der kommenden Schausaison hochgeladen.


17.04.2020

Ringbestellungen im April

 

Obwohl die Monatsversammlung im April leider ausfallen musste wurden entgegen dem Coronatrend Zukunftspläne geschmiedet und 390 Ringe bestellt. Die Ausgabe der Ringe erfolgt in der Maiversammlung.

Anbei gibt es noch einige Impressionen, an welchen Füßen die Ringe demnächst zu finden sind. Unsere Vereinsmitglieder haben die Quarantänezeit dazu genutzt ihre Ställe auf Vordermann zu bringen oder ihrem Geflügel ein paar Stunden Auslauf im Garten zu gönnen.


01.04.2020

Hinweise zur Absage 183. Bundesversammlung des BDRG Minden 

Ersatztermin | Hotelreservierung | Rückbuchung

 

Liebe Zuchtfreundinnen, liebe Zuchtfreunde, liebe Jungzüchter,

 

im Zuge der Absage der 183. Bundesversammlung in Minden, sind weitere Entscheidungen getroffen worden.

Die 183. Bundesversammlung wird definitiv nicht in Minden stattfinden. Der veranstaltende Landesverband Westfalen-Lippe, konnte keinen weiteren Termin mit dem Hotel und den dazugehörigen Veranstaltungsräumen finden, so dass alle Zimmerbuchungen storniert wurden.

 

Bitte rufen Sie nicht im Hotel an, um selbständig Reservierungen etc. zu stornieren, da das Hotelteam lediglich mit einer Notbesetzung anwesend ist.

Bereits eingezahlte Beträge für Festveranstaltung und Rahmenprogramm, werden seitens des Landesverbandes ebenfalls innerhalb dieser Woche wieder zurücküberwiesen.

 

Der BDRG wird die Durchführung der Bundesversammlung im Laufe des Jahres an einem anderen Ort prüfen und entsprechend informieren.

Wir werden der aktuellen Situation Rechnung tragen und erst danach die weiteren Schritte unternehmen, da momentan die Gesundheit eines jeden einzelnen im Vordergrund stehen muss.

 

Bleiben Sie gesund!

Das Präsidium


 26.03.2020 

 Änderung der Tierimpfstoff-Verordnung

 

Der Bundesrat hat auf seiner Sitzung im März der vom Bundestag eingereichten Änderung der Tierimpfstoff-Verordnung zugestimmt.

 

Mit dieser Änderung ist es möglich, dass Tierärzte Impfstoffe gegen die Newcastle-Krankheit, die über das Trinkwasser verabreicht werden, auch an nicht gewerbs- oder berufsmäßige Tierhalter, wie z.B. Rassegeflügelzüchter abgeben können. Vorraussetzungen sind natürlich wie bei gewerblichen Tierhaltern, dass eine Dokumentation stattfindet und die Tierärzte die Tierbestände kennen.

 

Unabhängig davon setzt sich der BDRG weiter dafür ein, dass der aus wissenschaftlicher Sicht ausreichende und seit Jahrzehnten bewährte Impfintervall von 12 Wochen rechtsverbindlich wieder möglich wird, obwohl die Pharmakonzerne nicht aus Gründen der Tierseuchenbekämpfung, sondern aus rein kommerziellen Gründen den Intervall im Beipackzettel auf 6 Wochen verkürzten. Wir halten Sie hierzu auf dem Laufenden und werden Sie informieren, sobald es Neuigkeiten gibt.

 

Dr. Michael Götz

Tier- und Artenschutzbeauftragter 


25.03.2020

Absage 183. Bundesversammlung des BDRG Minden

 

Aufgrund der Corona-Epidemie und zum Schutz unserer Züchterinnen und Züchter sind wir gezwungen, die Bundesversammlung des BDRG abzusagen.

 

Liebe Zuchtfreundinnen, liebe Zuchtfreunde,

 

aufgrund der derzeitigen Situation haben wir zusammen mit dem diesjährigen Veranstalter, Landesverband Westfalen-Lippe, beschlossen, die für den 1. - 3. Mai 2020 geplante Bundesversammlung des BDRG in Minden zu verschieben.

Kein leichter Schritt, aber zum Wohle aller Beteiligten und im Sinne eines verantwortungsvollen Miteinanders die logische Konsequenz.

 

Wir werden in den nächsten Wochen die Ereignisse beobachten und entsprechende Entscheidungen treffen, um das "normale" Verbandsleben wieder wahrzunehmen.

Bleiben Sie gesund!

 

Das Präsidium 


24.03.2020

Hinweise und Informationen zum aktuellen Corona Geschehen

 

Liebe Zuchtfreundin, liebe Zuchtfreunde, liebe Jungzüchter,

 

die momentane Situation stellt uns gerade vor viele Herausforderungen, die es zu meistern gilt.

Täglich werden neue Regelungen durch die Landkreise oder andere Behörden herausgegeben, denen wir angesichts der angespannten Lage unbedingt Folge zu leisten haben.

Viele kleine und große Versammlungen wurden bereits abgesagt bzw. steht die Durchführung auf der Kippe, je nachdem wann es wieder Erleichterungen gibt.

Davon betroffen war unter anderem bereits die Tagung der Zuchtbuchobmänner mit Tierschutzbeauftragten und Ehrengerichtsvorsitzenden des BDRG, aber auch etliche Jahreshauptversammlungen der Landesverbände wurden abgesagt oder verschoben.

 

Hier bieten momentan die neuen Medien, auch in dieser Zeit eine Möglichkeit, Kommunikation durchzuführen und Entscheidungen abzusprechen. Wir haben bereits in einem Newsletter und auf der Webseite über Möglichkeiten wie Teamviewer oder Telefonkonferenzen hingewiesen. Bitte nutzt diese. Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

 

Zudem kommen aber alltägliche Sorgen auf uns zu, die wir noch nicht geahnt haben und die Fragen aufwerfen. Wird es Probleme bei Futtermittellieferanten geben? Was machen wir in den Vereinen, wenn die Vorkehrungen über den April hinaus verlängert werden? Was bedeutet die Situation für die anstehende Ausstellungssaison? Haben Sie weitere Hinweise oder Anregungen, teilen Sie uns dies mit und wir versuchen diese zu klären.

Wir werden zu diesen Fragen versuchen Antworten zu finden und auch an dieser Stelle darüber informieren. Wir werden mit Ausstellungsleitungen reden, Rechtsanwälte konsultieren etc. und Sie dann zeitnah informieren.

Wie Versorge ich meine Tiere in der Zuchtanlage bei einem Ausgangsverbot?

 

Hier finden Sie die Eigenerklärung zur weiteren Verwendung.

Bitte verteilen Sie die Eigenerklärung oder stellen Sie diese Zuchtfreunden zur Verfügung die diese benötigen. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 

Lasst uns innerlich zusammenrücken, aber äußerlich Abstand halten.

Bleiben Sie gesund und achtsam.

 

Das Präsidium


16.03.2020

Die Monatsversammlung im April und das Hähnekrähen wird abgesagt

 

Die Schulen schließen, nicht ohne Grund.

Unsere Mitglieder werden gebeten die Mahnungen der Virologen ernst zu nehmen und zur Vermeidung einer Ansteckung ihre Kontakte weitestgehend zurückzufahren. 

Der Vorstand des RGZV hat sich daher entschlossen die kommende Monatsversammlung am 15. April 2020 ausfallen zulassen.

 

Eure bestellten Bundesringe findet Ihr in den nächsten Tagen im Briefkasten.

Neue Bestellungen bitte bis zum 15.04.2020 per WhatsApp oder E-Mail an den Vorsitzenden senden. 

Weiterhin hat die Stadt Porta Westfalica am 14.03.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen, die sämtliche öffentlichen und weiteren Veranstaltungen bis einschließlich zum 30.04.2020 untersagt.

Ob diese Verfügung sodann ausläuft - was selbstverständlich zu wünschen wäre - oder auch nicht, lässt sich heute nicht absehen.

Vorsorglich und auch auf Grund fehlender Planungssicherheit haben wir uns daher entschlossen auch unser Hähnekrähen am 1. Mai in diesem Jahr nicht durchzuführen. 

 

Der Vorstand des RGZV


10.03.2020

Jahreshauptversammlung 2020

 

Jahresrückblick des 1. Vorsitzenden für 2019

 Zum 31.12.2019 hatten wir 99 Mitglieder und sind mit Abstand wohl der stärkste Verein im Kreisverband Minden.

Nicht alle Menschen, die sich Geflügel zulegen, werden Züchter, ebenso wie nicht alle die jedes Jahr dem Verband der Imker beitreten. Mehr Mitglieder bedeutet ein wachsendes Ansehen bei Politikerinnen und Politikern, da diese bekanntlich (nur) auf Wählerstimmen achten. Wächst ein Verband, vergrößert sich auch die Aufmerksamkeit, die diesem entgegengebracht wird. Und hier haben sich viele Vereine im BDRG auf den Weg gemacht. Die Erfahrung zeigt auch, dass aus manchem Halter ein begeisterter Züchter werden kann. Und dann ist da ja auch noch die Umweltbilanz oder anders gesagt, das wachsende Bewusstsein und das Umdenken in der Bevölkerung. Nicht mehr alles, was billig ist, ist für eine wachsende Zahl an Menschen auch gut. Vor dem Hintergrund des rasch voranschreitenden Klimawandels und der zunehmenden Gefährdung des Trinkwassers, wollen nicht wenige ihren Beitrag leisten.

Eigene Hühner oder Zwerghühner sorgen für ein frisches Frühstücksei, die selbst großgezogene Hahn für einen guten Braten. Keine Massentierhaltung, keine langen Transportwege, nur der Gang in den eigenen Garten – das spricht eindeutig für sich. Und der Nachbarn, den heute noch der Hahnenschrei stört, wird vielleicht bald froh sein, sein Ei beim Nachbarn holen zu können. Vision? Vielleicht? Vor dem Hintergrund der sich vollziehenden Veränderungen in der Gesellschaft mit einem steigenden Bewusstsein für mehr Tier-, Umwelt- und Naturschutz und auf dem Weg zu einer enkeltauglichen Perspektive ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Engagement der Rassegeflügelzüchter Früchte trägt.

 

Im verganenen Jahr wurden insgesamt 11 Versammlungen abgehalten, dazu im März das Helferfrühstück im Minchen in Bückeburg, den Knobelabend, am 1. Mai das Hähnekrähen, die Jungtierbesprechung und natürlich auch unsere Rassegeflügelschau Ende September.

Mit Ausnahme der JHV gab es zu jeder Monatsversammlung einen Fachvortrag zu diversen Geflügelrassen wie z.B. den Zwerg-Breda, der Gruppe der Warzentauben oder den Zwerg-Brahma. Stets mit den Tieren selbst oder aber visualisiert über den Beamer und die Leinwand. Auch zur Fütterung, den Ausschlussfehlern entsprechend der AAB oder den Vorgaben der Geflügelpest-Schutzverordnung gab es entsprechende Informationen

Dazu kamen dann die Versammlungen des Kreisverbandes und der Dorfgemeinschaft.

 

5 x haben wir im vergangenen Jahr die Impfung gegen die atypische Geflügelpest (ND) organisiert.

Zur weitergehenden Info der Mitglieder über alle interessanten Themen auf der Ebene des Landesverbandes wird durch den Verein aber auch eine größere Anzahl der Informationsbroschüre „LV-Aktuell“ bezogen.

 

Zu den Ausstellungen in Hamm, Hannover oder in Leipzig sind wir mit Fahrgemeinschaften gefahren bzw. haben gemeinsame Transporte organisiert. Das machte die Kosten überschaubar und die Fahrten kurzweiliger.

 

Und wie sagt doch das Sprichwort: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wichtig ist, dass wir den Blick nach vorn richten und weiter in die Zukunft investieren. Dabei darf die Investition sicher nicht nur bedeuten, dass Geld in die Hand genommen wird. Wir müssen die Menschen um uns herum überzeugen, dass wir mit unserem Hobby für eine gute Sache, den Erhalt der Biodiversität, den Tier- und Artenschutz sowie eine gute Ernährung arbeiten.

 

Jahresbericht des Jugendleiters

Zum 31.12.19 bestand die Jugendgruppe aus 7 Jugendlichen. Diese Zahl ist im Vergleich zum vergangenen Jahr konstant geblieben. Dies lässt sich von den Zahlen in der Kreisjugend nicht mehr sagen. Hier haben wir seit Jahren eine konstante Abnahme, so dass zum Jahresende nur noch 56 Jugendliche im Kreisverband Minden gemeldet waren.   Genau, wie in vielen anderen Sparten ist es heutzutage auch in der Rassegeflügelzucht schwierig Jugendliche für das Hobby zu begeistern.

Umso schöner ist es, dass auch im Jahr 2019 drei einzelne Jugendliche und eine Zuchtgemeinschaft 32 Tiere auf der Ortsschau ausgestellt haben. Sie zeigten viele sehr gute Tiere und sogar die Note „Vorzüglich“ wurde einmal vergeben. Es ist schön zu sehen, wie viel Freude die Kinder an ihren Tieren haben. Auch auf der Kreisschau in Hille Holzhausen konnte man Eisberger Tiere in der Jugend bestaunen.

Der Jugendvereinsmeister konnte das erste Mal seit vielen Jahren verteidigt werden und geht wie im vergangenen Jahr an Kim Silas Korff auf Sachsenenten.

 

Zuchtwartbericht für 2019

Die Tierbesprechung 2019 fand im August am Vereinsheim statt. Leider hatten wir etwas Pech mit dem Wetter. Auch die Anzahl der Zuhörer hätte etwas besser sein können. Die mitgebrachten Tiere konnten sich aber schon sehen lassen.  

Die 56. Freilandschau Ende September war ein voller Erfolg. Die 4 Preisrichter bewerteten die ihnen vorgestellten Tiere am Samstagvormittag. An Höchstnoten wurden 8 x V und ebenfalls 8 x Hv vergeben.

Die größte Schau in Deutschland, die Lipsia, auf dem Leipziger Messegelände wartete mit über 45000 Tieren auf. Die hohe Meldezahl konnte sogar vor dem offiziellen Meldeschluß erreicht werden, so dass ungefähr 10000 Nummern nicht mehr angenommen werden konnten. Auch hier waren Mitglieder erfolgreich mit ihren Tieren.

 

Deutsche Meister in 2019:

Simon Bultmann, Grübbe Bartzwerge, schwarz-weißgescheckt.

Martin Zabel, Grübbe Bartzwerge, schwarz

Timo Bünermann, Zwerg-Ardenner birkenfarbig

 

Bundessieger:

Peter Lindemeier, Luzerner Einfarbige Taube, rotfahl-gehämmert

 

Kreismeister:

Daniel Jäger, Australorps schwarz

 

Vereinsmeister:

Daniel Jäger, Australorps schwarz

Jörg Hauptmeier, Lachtauben

Jugend: Kim-Silas Korff, Sachsenenten


06.03.2020

Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter Minden

 

Ein kurzer Rückblick auf den 29.02.2020 –

Pünktlich um 14:00 Uhr konnte Wolfgang Blase die Versammlung eröffnen. 3 Vereine fehlten entschuldigt.

In seinem Jahresbericht ging unser KV-Vorsitzender detailliert auf das vergangene Jahr ein. An dieser Stelle sei insbesondere die Ernennung von Werner Rose zum Ehrenmitglied des Landesverbandes, die Ernennung von Alfred Schweitzer zum Ehrenmitglied des Kreisverbandes und die Ernennung von Günter Droste zum Ehrenmeister des Landesverbandes genannt.

Zur 101. Kreisverbandsschau 2019 wurden von 62 Ausstellern 691 Tiere gezeigt. Auf den Lokalschauen der Ortsvereine wurden im vergangenen Jahr 2.318 Tiere – davon 238 in der Jugendgruppe – präsentiert.

Im Kreisverband sind derzeit 21 Vereine mit 746 Mitgliedern (56 Jugendliche) organisiert.

Die Kreisjugend fährt auch in diesem Jahr nach Cuxhaven. Die Freizeit findet vom 13. bis 18.04.2020 statt.

Die anstehenden Wahlen wurden durch den Ehrenvorsitzenden des Kreisverbandes, unseren Zfr. Herbert Rüter geleitet. Zur Wahl standen

a) der 1. Vorsitzende, Wolfgang Blase,

b) die 1. Schriftführerin, Maike Abelmann,

c) der 2. Kassierer, Norbert Koch und

d) der Zuchtwart Uwe Sieker.

Alle wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Herzlichen Glückwunsch.

Als Kassenprüfer wird in den nächsten 3 Jahren Martin Zabel fungieren.

 

Die diesjährige Kreisverbandschau wird durch den RGZV Friedewalde ausgerichtet. Termin ist der 13. und 14. November 2020.

 

Da sich kein Verein für die Ausrichtung der Kreisverbandschau 2021 beworben hat wird diese unter der Leitung des Kreisvorstandes ausgerichtet. Wenn auch die Organisation damit in bewährten Händen liegt sind die Vereine trotzdem zur Mitarbeit (Auf- und Abbau, Verpflegung der Tiere, Thekenbesetzung pp.) verpflichtet. Verpflichtet ist insoweit nicht der richtige Ausdruck, die Mitarbeit ist grds. eine Selbstverständlichkeit und eine Frage der Ehre.

 

Zum Ende der Versammlung wurden noch die Deutschen Meister aus 2019 geehrt.

 

Die Sommertagung des KV findet am 21.08.2020 um 19:00 Uhr im Vereinsheim des RGZV Friedewalde statt.


16.02.2020

Monatsversammlung Februar 2020

 

Nachdem Peter mit seinen Tauben in Frankreich gleich drei Titel mit nach Hause nehmen durfte, lies er sich es nicht nehmen, auf der Monatsversammlung im Februar den anwesenden Vereinsmitgliedern einen detaillierten Ausstellungsbericht á la Peter zu schildern. Im Fokus seiner Ausführungen standen selbstverständlich die Tiere, aber er schwärmte auch vom Wein und Baguette der Franzosen. Nur beim Frühstück im Hotel sah er großes Verbesserungspotential.

Im Rahnen der Zuchttierbestandserfassung wurden von den Vereinsmitgliedern weitere Zahlen bezüglich ihrer Zuchttiere gesammelt und die bereits im Januar begonnene Liste ergänzt. Der zweite Kassierer Arnd Köppe verteilte die im Januar bestellten Ringe und nahm weitere Bestellungen entgegen. Im Februar wurden somit erneut über 400 Ringe bestellt.

Günter Droste stellte das Landesjugendzeltlager vom 06.-09.08.2020 in Schloss Neuhaus (Paderborn) vor. Anmeldungen sind hierzu gern gesehen. Weiterhin erinnerte er an die ND-Impfung am 16.02.2020 um 9:30 Uhr, sowie den Termin der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes am 29.02.2020.

Timo Bünermann durfte auf der deutschen Junggeflügelschau in Hannover an einem Preisrichter-Schnupperkurs teilnehmen und erzählte begeistert von seinen Erlebnissen und dem Austausch mit anderen Preisrichterkollegen.

Als Rasse des Monats stellte Günter die Bielefelder Kennhühner vor. Eine ca. 50 Jahre alte Rasse, die in den 1970er Jahren in Bielefeld erzüchtet wurde. Dahinter steckte die Idee, eine großes schwere Hühnerrasse mit dem besonderen Merkmal der Kennfarbigkeit zu entwickeln. So kam es, dass viele asiatische Wirtschaftsrassen gekreuzt wurden. Für die Sperberung flossen anschießend u. a. deutsche Wyandotten in gestreift ein. Von Beginn an sorgte man für sieben verschiedene Blutlinien und verteilte die ca. 1000 Küken im Jahr im Großraum Bielefeld. 


02.02.2020

Knobelabend 2020

 

Traditionell wird bei uns im Verein im Frühjahr geknobelt. Dieses Jahr wurde der Termin deutlich nach vorne verlegt, um eine Bündelung der Termine um Ostern herum zu vermeiden. Viele Vereinsmitglieder nahmen diesen Termin gerne an und so war am Samstag, den 01.02.2020, volles Haus. Mit 26 Teilnehmern ging es in vier Runden darum möglichst viele Punkte zu sammeln. als ob es abgesprochen gewesen wäre sah es bei der Platzierung in diesem Jahr fast genauso aus wie in den vergangenen Jahren. Doch bei der Auswahl der Preise konnte eigentlich niemand mit seiner Platzierung unzufrieden sein, schließlich ging es um den Spaß und bei einer solchen Veranstaltung geht niemand leer aus.


22.01.2020

Herzliche Glückwünsche

 

Unser Peter bleibt mit seinen Tauben auch auf Europäischer Ebene ungeschlagen. Auf der rassebezogenen Europaschau in Kembs/Frankreich wurde er am 18.01.2020 sowohl mit Einfarbige Luzerner Taube rotfahl mit Binden als auch Einfarbige Luzerner Taube rotfahl gehämmert Europachampion. Europameister wurde er mit seiner Kollektion Einfarbige Luzerner Taube rotfahl gehämmert.


16.01.2020

Monatsversammlung Januar 2020

 

Zur ersten Versammlung dieses Jahres sind gestern 23 Zuchtfreunde zusammen gekommen.

Es gab eine besondere Zahl zu feiern. Mit Vivian Stiak konnten wir unser 100. Vereinsmitglied begrüßen. Aber nicht nur das, auch die Jugendgruppe hat mit Jamie Elyas Rürup Zuwachs erhalten. Herzlich willkommen.

Die Meldebögen bzw. die Online-Meldung zur Tierseuchenkasse wurden detailliert besprochen. Bitte den Haken bzgl. der Entschädigungen auf der letzten Seite des Vordrucks nicht vergessen.

Nach der Ausgabe der Jahrespläne starteten wir sozusagen direkt in die neue Saison. So wurden bereits 650 Ringe bestellt. Dieses Jahr ist die Ringfarbe grau.

Wer keine eigene Brutmaschine hat kann seine Eier bei unserem Mitglied Jürgen Kirchhoff, Sollort 5, 32423 Minden Ortsteil Dankersen, zum brüten abgeben. Abgabe der gekennzeichneten Bruteier ist ab der 6. KW (d.h. ab 06.02.2020) immer am Donnerstag bis ca. 19:30 Uhr. Die Ausgabe der geschlüpften Küken ist dann 3 Wochen später – jeweils am Samstag ab ca. 13:30 / 14:00 Uhr. Bei der Ausgabe der Küken hat man die Möglichkeit diese durch einen anwesenden Tierarzt gegen Marek impfen zu lassen. Wer selbst brütet kann diesen Impfservice selbstverständlich auch in Anspruch nehmen. Der Tierarzt freut sich über jeden ernsthaften Züchter, der vobeugende Seuchenbekämpfung betreibt.

Zuchtfreunde die den Wunsch haben die Eintagsküken nicht nur gegen Marek sondern gleichzeitig gegen ILT impfen zu lassen können diesen Service leider nicht in Dankersen wahrnehmen. Diese können aber sich aber an den RGZV Delbrück wenden. Die Termine für die Kombi-Impfung können unter https://www.rgzv-delbrueck.de/termine.html nachgeschlagen werden. Wer dazu Fragen hat kann sich gern an unseren Zuchtfreund Daniel Jäger wenden.

Die ersten Daten für die alljährliche Zuchttierbestandserfassung wurden ebenfalls notiert. Wer seine Tierzahlen noch nicht angegeben hat kann dies in der nächsten Versammlung nachholen oder aber direkt an unseren Zuchtwart Andreas Zabel mitteilen.

Nach der Annahme der Anmeldungen für den Knobelabend refferierte Andreas Zabel über seine Lieblingsrasse, die Grübbe Bartzwerge.


04.01.2020

Preisrichter-Ergänzungsprüfung

 

Am Freitag, den 03.01.20 ist Günter Droste zur Revierschau nach Dortmund gereist, um dort eine Preisrichter-Ergänzungsprüfung abzulegen. Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen bestehen. Ab jetzt dürfen auch Farbentauben (Gruppe H) und Trommeltauben (Gruppe I) gerichtet werden.